OS X 10.8 – Mountain Lion

brain.flush(); > Apple > OS X 10.8 – Mountain Lion

Wenn man letzten Monat einen neuen Mac gekauft hat, bekommt man das neueste OS X 10.8 Mountain Lion kostenlos ab dem Release-Tag dazu.

Es hat wie bei vielen anderen auch einige Tage gedauert bis der Gutschein-Code ankam, aber das war ja kein Problem. Heute läuft ja alles über den Mac App-Store und so kommt auch Mountain Lion als Download daher. Dennoch bin ich stets der Freund frischer Installationen gewesen und konnte mir das auch in diesem Fall nicht nehmen lassen. :rolleyes: Bei Caschy habe ich auch eine nette Anleitung gefunden wie man einen bootfähigen USB-Stick erstellt, um davon Mountain Lion zu installieren. Das Image manuell zu verwenden hat leider nicht geklappt, aber das Tool Lion DiskMaker hat problemlos funktioniert.

Die Installation verlief schnell und reibungslos, sodass ich mich direkt an das Konfigurieren machen konnte. Wie so oft ist leider nicht alles perfekt eingestellt, sodass ich mich im Vorfeld erstmal umgehört habe was es für Probleme gibt und was es zu beachten gilt. Mit einer SSD genießt man inzwischen uneingeschränkt den Trim-Befehl, der dafür sorgt, dass gelöschte Dateien auch wirklich verschwinden und dass nicht die Geschwindigkeit des Laufwerks im Laufe der Zeit abnimmt. Als erstes habe ich daher mit dem Terminal-Befehl "sudo tmutil disablelocal" die lokalen oder mobilen Backups deaktiviert. Standardmäßig sind diese nämlich aktiviert und versionieren Dateiänderungen solange lokal bis wieder die Verbindung zu einem TimeMachine-Laufwerk besteht. Da ich regelmäßig Backups via TimeMachine auf meinem NAS mache, habe ich an dieser Stelle die SSD-Gesundheit dem Backup-Komfort vorgezogen. :D

Hier ist übrigens noch eine interessante Diskussion zum Thema "sinnvolle Maßnahmen bei einer SSD" im MacUser-Forum. Hibernate/Sleep zu deaktivieren halte ich persönlich für übertrieben, da hier doch ein ziemlicher Komfortfaktor fehlt wenn ich mir noch Gedanken um das Speichern offener Dokumente machen muss, die möglicherweise nach dem Aufklappen nicht mehr da sind oder Ähnliches.

Vor der Installation weiterer Programme ist ein Blick auf die Kompatibilitätsliste von RoaringApps ganz hilfreich.

Anscheinend haben einige Leute Probleme mit einer kürzeren Akkulaufzeit nach dem Update auf OS X 10.8. Das kann ich bisher nicht bestätigen. Als Restlaufzeit wird mir immer ~5-6h bei voller Ladung und relativ hellem Display angezeigt. Sollte passen, da Apple selbst knapp 7h angibt bei 50% Helligkeit. Das Update auf 10.8.1 soll das Problem jedenfalls beheben.

Bevor das Backup via TimeMachine auf dem QNAP TS-212 NAS wieder reibungslos funktionierte, musste ich noch ein Firmware-Upgrade auf Version 3.7.3 machen. Die Version musste ich manuell installieren, da mir keine neuere Version im Konfigurationsmenü angezeigt wurde. Danach klappte aber wieder alles wie gewohnt.

Fazit? Mountain Lion läuft bisher einwandfrei, schnell und meine Programme klappen auch alle. :smile: Als nächstes muss eigentlich eine vernünftige Integration von Growl in die Mitteilungszentrale stattfinden, damit die Benachrichtigungen einheitlicher sind. Nach und nach sollten jetzt auch die Optimierungen für das Retina-Display kommen, da beispielsweise Thunderbird im Vergleich zu der scharfen Schrift in Chrome etwas verwaschen wirkt. Aber wie gesagt ist der Unterschied bei normalem Arbeitsabstand kaum wahrzunehmen.

3 thoughts on “OS X 10.8 – Mountain Lion

  • Markus

    Dann kann die Bachelorarbeit ja starten :-B

    Reply
    • Flo

      Jawoll! :klatsch:

      Reply

Archives